2020

Digitale Abschlussausstellung

Die Schüler*innen des gestalterischen Schwerpunktfaches (Sbig4) präsentieren mit Filmen ihre Werke, die darlegen, wie selektiv unsere Wahrnehmung ist. Die thematische Ausstellung sammelt bildnerische Aspekte zu den menschlichen Illusionen mit grosser Breite: Vom Eindruck vorgespielter Räumlichkeit bis zu den Täuschungen der Selbstwahrnehmung!

Begrüssung

Gewöhnlich klopft irgendwer im ersten Drittel der Vernissage an ein Glas. Der helle Klang lässt die Gäste verstummen und die Person hebt an, mit ein paar Worten die Ausstellungsinhalte zu vermitteln. Gewöhnlich ist nicht. Eigentlich nie, doch momentan werden wir uns dessen durch virale Umstände besonders und sehr bewusst. 

 

Unsere Ausstellung zum Abschluss des Schwerpunktfaches kann in diesem Jahr keinen tatsächlichen Ort haben. Wir können Sie nicht in einen Schulraum an die Kantonsschule Wettingen einladen. Doch die Vorstellung der entstandenen Werke geben wir hier sehr gerne weiter und hoffen, bei Ihnen Imagination auszulösen.

 

Ich danke den Schüler*innen, welche anfangs Jahr das Thema «Illusion - Lust an der Täuschung» aufnahmen, in den besonderen Umständen drangeblieben sind und ein eigenes Werk zum Thema  gestaltet haben. Dank gehört auch meiner Fachschaft, die mich mental und digital unterstützt hat, die besondere Form landen zu lassen.

 

Schule ist viel mehr als Werke, Wissen und Anleitung digital abzugeben. Wie auch immer wir es nennen, erinnern und hoffentlich bald wieder erleben: Schule, Studien-, Arbeits-, oder Begegnungsort. Es ist ein Meer mit individuellen Wellen, das Persönlichkeiten in vielfältigster Weise bilden kann. 

 

Gewöhnlich ist nicht. Lassen Sie sich täuschen. Besonders ist immer. Viel Vergnügen bei unseren Illusionen!

 

Roland Irgendwer Herzog

* Moderne Form beide Geschlechter gleichberechtigt zu bezeichnen. Spezielle Mehrzahl, welche ich momentan mit ihrer eigenwilligen Präsenz besonders vermisse.